Scroll To Top
Die
Managementprozesse
 
 

Unternehmensführung, Organisation und Marketing.

Zu Ende gedachte Managementprozesse.

Es ist bestimmt kein Fehler, wenn man das Unternehmen gleich zu Beginn mit einem soliden FÜHRUNGSPROZESS unterfüttert. Dabei soll der Fokus auf PRAKTIKABILITÄT liegen. Theoretische Spielereien, wie das bloße Niederschreiben von Dingen nach Standards aus Buch- oder Internetquellen haben den etwas unrühmlichen Touch der Alibiveranstaltung. Wer die Sache jedoch ernst nimmt, kommt unweigerlich zu der Erkenntnis, dass Marketing ein Kernprozess ist – vielleicht DER Kernprozess schlechthin. Doch Vorsicht. Da gibt es noch EIN PAAR SEHR GEMEINE Stolpersteine!

Gut überlegt.

Entweder richtig – oder gar nicht.

Prozesse richtig verstehen.

Mit dem zu-Ende-Denken von Unternehmenszielen, Organisations-, Kern- sowie Unterstützungsprozessen ist das allerdings so eine Sache. Entweder man macht es richtig – oder man lässt es gleich. Hier, wie an vielen anderen Orten, gilt der Spruch, dass es ‚ein wenig schwanger‘ nicht gibt. There is no such thing. Doch wie war das mit dem inneren Schweinehund? Will man nebenbei zum Organisationsexperten par excellence werden? Lassen Sie sich nichts derartiges verkaufen! Man möchte Sie gerne glauben machen, dass man nur gewisse Variablen in die Formel einsetzen müsse und schon laufe der Laden! Dann wäre Ökonomie ja einfach. Ist sie aber nicht. Ganz schön naiv? Ja.

Wissen alleine genügt nicht.

Weniger Theorie – mehr Praxis.

Die Dinge richtig ausführen.

Das Geschäft mit theoretisch eingefärbten Hilfskonstruktionen, welche den Eindruck vermitteln, allein durch den Kauf von Formelwissen und Formelpraxis seien wesentliche Risiken zu umschiffen, blüht. Es handelt sich um ein echtes Phänomen mit Historie. Es ließe sich ein dicker Schinken über die Businesspraktiken (‚Wissensvermittlung‘ und praktischen Ratschläge) vom Business Re-Engineering über das Qualitätsmanagement bis hin zu diversen Zertifikatsgeschäften schreiben.

Es geht um das MACHEN.

Trust the Professionals.

Was anderes wäre ja nicht klug.

Immer wieder tauchen Hilfe-Anbietende auf, die mit top-Wissen angeben, die aber den Erfolgsbeweis in der Regel schuldig bleiben. Teuer sind solche Beratungen allemal. Sie kosten eine Unmenge Zeit, in der zusätzlich Umsatz und Ertrag verloren gehen. Mit Voluminosität werden sehr hohe Preise gerechtfertigt. So manches kleine Unternehmen hat nicht lange nach Gewinnung eines der ubiquitären ‚Qualitätspreise‘ (Qualitätsmanagement) Konkurs angemeldet.

Genau hinschauen ist lebenswichtig.

Unseriöse Angebote?

Müssen Sie ja nicht kaufen!

Der reisende Pillendreher und Elixirverkäufer ist ein echter Klassiker. Klar, die Zeiten haben sich seit dem Mittelalter ziemlich stark verändert. Man ist sehr viel skeptischer geworden – und das gerade in der jüngsten Zeit (Stichwort: Megatrend distrust society). Doch der unseriöse Anbieter taucht, als Archetypus, natürlich immer wieder neu auf. Er wird geschickter, er verändert sein Verhalten und lockt weiterhin mit Wundermitteln. Doch die gibt es nicht. Das sagen wir mit Bedacht – denn wir haben auch keine! Aber wir wissen, wie man mit viel Arbeit (Arbeit, um sehr vielen Redundanzen minimiert) ans Ziel kommt. Deswegen dürfen wir uns die Seriosität auf die Fahne schreiben! Doch wie erkennt man die Spreu? Wie den Weizen? Wir zeigen es Ihnen.

Als INTERIMER sind wie an Ihrer Seite. Ganz eng.

Seriöse Angebote.

Nur solche sollten Sie wahrnehmen.

Wir wollen Ihnen zeigen und (gleichzeitig) beweisen, wie Sie mit INTERIM-MANAGEMENT alles weniger Seriöse gut umschiffen können. Wir machen nicht auf Masse. Wir bieten Ihnen keine (komplexe) Formel an, verkaufen Ihnen kein Training dazu, spicken es nicht mit Pseudowissenschaft, lassen Sie die Ausführung in vielen Monaten dann nicht  selbst machen, ehren Sie nicht mit dubiosen Preisen für Ihr ‚Engagement‘ und ziehen nicht gleich zum nächsten ‚Opfer‘ weiter.

Wir sind anders.

Wir machen.

Das MACHEN.

Wir sind vielmehr ganz nah an Ihrer Seite, sind als INTERIMER Ausführende, die Ihnen größere Summen von Geld und Zeit sparen. Wir bringen den Beleg mit, dass wir in hohem Maße Absatz, Umsatz und Rohertrag bereits (für andere Unternehmen im großen Stil) generiert haben. Wir unterwerfen uns jederzeit der Erfolgskontrolle, wir arbeiten mit Ihnen Zug-um-Zug (Orientierung an praktischen Erfolgen). Wir machen einen Wissenstransfer und eine praktische (!) Ausbildung Ihrer Marketingleute (on-the-job), sozusagen als Kollateraleffekt. Wir bauen mit Ihnen Ihre eigenes Profi-Marketing! Und das nachhaltig.

Gut verstanden.

Die richtigen Partner.

Unternehmensführung ist ebenso unser Metier.

Gleichzeitig profitieren Sie von unserem Unternehmensführungs-Wissen, denn wir sind für eine gewisse Zeit formell Teil Ihrer Geschäftsleitung (nicht de jure). Da Marketing, wie oben erwähnt, ein Kernprozess in der Führung darstellt, ist es auch mit allen anderen Prozessen auf das Engste vernetzt. Diese grundtypische Verzahnung und deren Nutzung für das Firmengeschehen stellt eine wertvolle Komponente auf dem Weg zum Erfolg dar. Es gilt daher alle Planungen auf den berühmten roten Faden, der sich durch das (professionell agierende) Unternehmen zieht, zu projizieren.

So kommen Sie in die vorderste Linie.

Aufbau eines schlagkräftigen Marketing.

Jetzt oder nie.

Da wir mit Ihnen gemeinsam ein schlagkräftiges Marketing aufbauen mit dem Ziel, alles zu tun, dass Sie in die vorderste Reihe kommen (durch Interim-Praxis, Wissenstransfer etc.) sind wir auch (notwendigerweise) bei Entscheidungen aller Art präsent, hören und kommentieren. Es kann Fälle geben, wo wir dann aus Erfahrung sagen können, diese oder jene Entscheidung ist nicht zu empfehlen, stattdessen eine Variante oder eine Alternative. Kollateraleffekte ohne Nebenkosten. Bei dieser Aufgabe assistieren wir also nicht nur (innerhalb unseres INTERIM-MARKETING) – wir nehmen Sie mit Ihnen gemeinsam in die Hand. M.a.W.: INTERIM-MARKETING kann auch die Rolle eines (praktischen) Interim Management übernehmen und zwar in einer beratenden Form. Wie sähe das aus?

Fehler vermeiden heißt Zeit und Geld sparen.

Wir zeigen wie es geht!

Managementprozesse also von Anfang an richtig gedacht? Ja. Aber nicht nur gedacht, sondern auch getan. Es bleibt zwar richtig, dass zuerst das Denken, also die Planung kommt. Wie wir aber gesehen haben, bleibt es nicht selten beim Geistigen – oder bei Alibiveranstaltungen. Wenn nach dem Denken unbedingt das Tun kommen muss, soll man sehr genau wissen, welche Fehler man auf diesem Weg auf keinen Fall machen soll. Dafür stehen wir an Ihrer Seite!

Gut zu Ende geführt heißt über den Wettbewerb obsiegt.

Die richtige Philosophie.

Managementprozesse voll im Griff haben.

Doch zurück zu dem Management- bzw. Führungsprozessen. Deren theoretischer Kern, von pseudowissenschaftlichem Ballast befreit, gilt es praxisgerecht zu etablieren. Dafür sind wir die Richtigen, denn wir machen daraus kein Geschäftsmodell mit Extrakosten, sondern wir betrachten diese Institutionen als Regelbasis, welche wir aus Sicht eines ProfiMarketing-Aufbaus mit in Betracht ziehen und Ihnen zeigen, dass es andere und bessere Wege gibt, hier eine gewisse Exzellenz zu erreichen. Mehr noch: Mit der Positionierung von Marketing als dominantem Kernprozess folgt, wenn man es professionell anstellt (und das tun wir!) die Einstellung der anderen Prozesse sozusagen auf dem Fuße.