Scroll To Top
Was ist
Profi-Marketing?
 
 

Entscheidende Frage.

Was eigentlich ist Profi-Marketing?

Und zwar solches FÜR JUNGE UNTERNEHMEN? Prinzipiell gibt es natürlich keinen Unterschied. Profi ist Profi, Mittelmaß ist Mittelmaß und grottenschlecht ist grottenschlecht. Wie überall setzt sich aber nur das Beste durch. Friedrich Wilhelm Gauss lässt grüßen (siehe Normalverteilung). Also heißt die Formel Also heißt die Formel: Mit dem besten Marketing starten‘. Und sich damit DEN PLATZ IM MARKT sichern.

Klare Antwort Eins.

Was ist Marketing nicht?

Fangen wir am besten damit an: Was ist Profimarketing eigentlich nicht?

(1) Produktmanagement und sonst nichts! Also Marketing-Verwaltungsaufgaben auf Sachbearbeiterebene. Algorithmen können sowas auch. Wenn noch nicht heute, so morgen.

(2) Preisreaktionen auf Wettbewerber! Kann man automatisieren.

(3) Webseiten und sonstiges Werbematerial aus digitalen Baukästen herstellen. Kann jeder praktisch ohne Ausbildung. Adressmarketing! Big Data basierte Massenaussendung! Landing Pages und Google Ads! Dazu brauchen Sie keine Experten.

Wer sich auf (1)-(3) konzentriert und dies schon für Marketing hält, hat praktisch keine Chance, so gut die jeweiligen Angebote auch sein mögen. Dinge zu tun, die jeder kann und jeder macht wirft einen innerhalb der Normalverteilung auf untere Stufen.

Klare Antwort Zwei.

Was ist Marketing dann?

Sagen wir es kurz (was natürlich eine gewisse Herausforderung ist): Marketing, also wirkliches Profi-Marketing (und das noch mit Blick auf junge Firmen) versteht es, folgende Ziele mit  (0) gegebenen (Finanz-) Mitteln zu erreichen: (A) Marktposition in den ersten Jahren erobern, auszubauen und behaupten. (B) Höhere Preise am Markt durchsetzen. Absatz und Umsatz erhöhen. (C) Sich unterscheiden zum Mitbewerb (in der Wahrnehmung & faktisch). (D) Hohes Image erreichen. Inhalte exzellent kommunizieren. (E) Marketing & Vertrieb als schlagkräftige Organisation gestalten. (F) Marketing als wesentlichen Treiber des Wachstums nutzen.

  • 0: Mit gegebenen /Finanzmitteln) das Ziel erreichen.
  • a: Marktposition in den ersten Jahren erobern, auszubauen und behaupten.
  • b: Höhere Preise am Markt durchsetzen. Absatz und Umsatz erhöhen.
  • c: Sich unterscheiden zum Mitbewerb (in der Wahrnehmung & faktisch).
  • d: Hohes Image erreichen. Inhalte exzellent kommunizieren.
  • e: Marketing & Vertrieb als schlagkräftige Organisation gestalten.
  • f: Marketing als wesentlichen Treiber des Wachstums nutzen.

Konkrete Aussage.

Im Detail (0): Planen, Aktionismen vermeiden, Kosten im Blick haben.

Strategieziele eindeutig formulieren.

Hier fängt das Problem bei jungen Unternehmen in der Regel bereits an. Ganz unten also. Man hat Strategieziele. Aber sind diese immer klar formuliert? Gibt es einen Plan, diese umzusetzen und wie realistisch ist dieser? Fehlen wesentliche Teile in diesem Plan wird es erst einmal teuer. Vielleicht hat man nicht mit Wettbewerber-Reaktionen gerechnet, auf welche man selbst wieder reagieren muss. Und die Kosten hierfür nicht budgetiert. Kommt selten vor? Irrtum. Solche Art von Management ist leider an der Tagesordnung.

Aktionismus verbannen.

Die Spirale ‚Aktionismus‘ wäre dann schon sehr früh eröffnet. Und Aktionismus ist, das ist bekannt, bei jungen Firmen bereits der Anfang vom Ende. Es geht aber noch einfacher: Man treibt Vertriebsmitarbeiter blind durch die Regionen. Mit nicht immer erfreulichen Produktivitäten. In der Hand haben diese Menschen dann leider nur Listen mit features, functions und benefits. Der Misserfolg ist so quasi einprogrammiert. Vertrieb kostet und kann auf diese Weise leicht mal zu russischem Roulette werden. Professionell wäre dann anders herum. Doch wie macht man das? INTERIM MARKETING ist die Antwort. INTERIM MARKETING ist Profi-Marketing.

Punktgenaues Verdikt.

Im Detail (a): Marktpositionen in den ersten Jahren erobern und ausbauen.

Marketingziele in der GL aufhängen.

Hierfür muss es ein klar definiertes Strategieziel geben, welches ganz oben bei der Geschäftsführung aufgehängt sein muss. Für dieses Ziel sind die Maßnahmen, um es zu erreichen, genauestens festzulegen und ebenso muss ein realistisches Budget vorgehalten werden. Jeglicher Aktionismus wird komplett eliminiert. Tagesaktuelle Handlungen (Reaktionen) müssen in den Hintergrund treten. Der Plan muss monatlich den veränderten Realitäten angepasst werden, denn es ist immer davon auszugehen, dass sich die Dinge am Markt schnell und radikal verändern können. Eine professionelle Marktbeobachtung muss kontinuierlich stattfinden.

Märkte und Mitbewerber strukturiert beobachten.

Eine Datenbank soll die Informationen fassen und in Sekundenschnelle Auskunft geben können. Sodann wird gemäß einer erprobten und bewährten Profimarketing-Systematik ein flexibler Handlungsplan aufgesetzt. Eine bewährte und erprobtes System ist das des LAUREARTE INTERIM-MARKETING und seine dahinter stehenden diversen Einzelteile. Diese Teile sind für die jeweiligen Einzelzwecke vorgesehen und werden voll und ganz von uns für Ihr Unternehmen individualisiert. Es sind Nah-, Mittel- und Fernziele zu definieren. Eine Planung dieser Art ist kein Kinderspiel. Noch weniger ist es die Ausführung. Wenn alles richtig gemacht wird, sind die Fundamente im Markt (als kommende Marktmacht) schon einmal gesetzt. INTERIM MARKETING ist Profi-Marketing.

Unmissverständliche Empfehlung.

Im Detail (b): Höhere Preise am Markt durchsetzen. Absatz und Umsatz erhöhen.

Umsatz ist keine Kunst.

Es gilt das Bonmot der guten Vertriebs- und Marketingleute, wonach Umsatz keine Kunst ist. Jeder kann das. Umsatz mit zunächst ausreichend und später mit erheblich viel Marge dagegen ist eine hohe Kunst. Alle Firmen, welche diese Kunst beherrschen, werden belohnt! Es ist ein durchaus harter Weg dahin. Doch wer den einfachen nimmt (auf‘s Geradewohl und mit viel Aktionismus) wird, so will es leider die Regel, bestraft. Und zwar mit der Höchststrafe. Der Insolvenz. Wenn also nur die Kunst dazu dient, am Ende nicht nur zu überleben, sondern auch noch auf eine sehr gute Art und Weise (Marktführung), so muss auch unter allen ökonomischen Künsten die des Profi-Marketing eine ganz besondere sein: Wie setzt man höhere Preise durch ohne sich zuvor Marktanteile teuer erkauft zu haben?

Umsatz mit Profit schon.

Noch ein Wort zur Kunst. Leider unterliegt man immer wieder diverser Stereotypen. Solche, die uns den Eindruck vermitteln, man müsse nur (aus der GL heraus) an bestimmten Stellhebeln drehen, und schon läuft der Laden. Gern genommen wird: Mergers & Aquisitions, Vertriebs-Incentives, Provisionsschrauben, Werbeanzeigen, Big Data etc. Also keine Kunst, sondern das, was (fast) jeder irgendwie kann. Auch dafür gibt es hohe Strafen. Wenn nur so gearbeitet wird. Wir empfehlen INTERIM-MARKETING. Weil INTERIM MARKETING ist Profi-Marketing.

Jahrelange Erfahrung.

Im Detail (c): Sich unterscheiden zum Mitbewerb.

Schluß mit (ausschließlich) Features, Functions, Benefits.

Hier handelt es sich nicht um die Ordnung und Zusammenfassung von Argumenten, worin man sich unterscheidet, sondern um die Kommunikation dieser Tatsache. Denn dass man sich irgendwo unterscheidet, ist ja klar. Wer begriffen hat, dass dies zwei komplett unterschiedliche Dinge sind, ist bereits auf einem guten Weg. Wer das nicht so sieht, der möge sich auf ein Nischendasein oder auf Schlimmeres einstellen. Um es richtig zu begreifen, soll man sich eigentlich immer selbst in die Situation eines Privatkunden versetzen (B2P – Business-to-Private). Nehmen wir einmal dieses Beispiel: Von 999 kommt einer durch. Bei dem kaufen wir dann. Weil nur er das Produkt hat, nach dem wir uns gerade so sehnen? Oder weil wir gerade in der Nähe sind? Nichts von dem.

So kommt man heute nicht mehr durch.

Also bleibt die Frage, was der eine gut macht (bei dem wahrscheinlich die Mehrheit kauft); dann: Wie er es gemacht hat und was es wohl gekostet haben mag. Wohl aber auch die Frage, was die anderen 999 falsch gemacht haben, welche Beträge diese investiert haben (Thema „Geldverbrennung“) und was aus ihnen geworden ist oder werden wird. Diese ist kein Beispiel aus Grimms Märchen. Wir bewegen uns hier in der rauhen Wirklichkeit. Schauen wir also auf den einen von 1.000! Eines weiß man ohne groß nachzudenken: Er hat intelligent gehandelt. Doch um intelligent zu handeln, muss man entweder extrem gut sein oder nach System arbeiten. Dem Glück geben wir hier mal weniger Raum. Auf Glück sollte man sich im Business nicht verlassen. Ergo: Es bleibt das System! Wir hätten da eines, das nicht nur ideal zu Ihnen passt, sondern welches auch noch Erfolg verspricht. LAUREARTE INTERIM-MARKETING. INTERIM MARKETING ist Profi-Marketing.

Unzweideutiger Hinweis.

Im Detail (d): Hohes Image erreichen. Exzellent Kommunizieren.

Brillanz ist gefragt.

Die logische Fortsetzung von oben (C) ist das absolute Brillieren in Sachen Kommunikation. Das Firmenimage steht in sehr enger Verbindung zu ihr. Mit Fug und Recht lässt sich sagen, dass die Unternehmens-Kommunikation eine Art Königsdisziplin in diesem Bereich von Profi-Marketing ist (obwohl sie natürlich nicht eine alles überstrahlende Rolle spielt). An dieser Stelle sei angemerkt, dass Werbeagenturen (der Name sagt es bereits) dies so sehen und gerade jungen Unternehmen einreden, mit ihren Leistungen (werbetechnisch orientiert) sei die Marketingaufgabe einer Firma quasi schon erledigt.

Mittelmäßigkeit ist passé.

Wieder dürfen wir sagen, dass das Durchschauen solcher Behauptungen bereits ein Schritt in die richtige Richtung ist, oder, anders ausgedrückt, dass, wer diesem Märchen Glauben schenkt, sich auf keinem guten Wege befindet. Die Kombination nämlich: Junge, praxisferne Arbeitskraft mit Marketingaufgaben plus Werbeagentur geht leider nicht auf und beschert nur dem Dienstleister nachhaltigen Erfolg. Bleibt also die Frage: Wie sieht die absolut brillante Kommunikation aus? Und natürlich die Frage: Kann man sie mit gegebenen (Finanz-) Mittel erreichen? Das einschlägige Agenturlager würde sagen: Nein! Unmöglich! LAUREARTE INTERIM MAREKTING sagt: Ja. Und zeigt, wie es geht. Und: INTERIM MARKETING ist natürlich Profi-Marketing!

Logische Konsequenz.

Im Detail (e): Marketing & Vertrieb als schlagkräftige Organisation gestalten.

Als Alternative.

Um sich aus allen Abhängigkeiten zu befreien, um dem Mittelmäßigen aus dem Wege zu gehen und um wirkliche Klasse zu erreichen, gibt es in Sachen Marketing & Vertrieb eine reizvolle Alternative. Man muss es aus eigenen Bordmitteln machen. Aber bitte nicht am Anfang (darauf wurde an anderer Stelle hingewiesen) wohl aber zu einem (relativ) frühen Zeitpunkt in der Firmenhistorie. Die Lösung liegt in unserem INTERIM-MARKETING. Es fungiert als eine Brücke von A nach B. Von der Stufe Null zu einem Punkt, von welchem Sie Ihre Marketing-Belange ohne fremde Hilfe in die Hand nehmen können. Mit mehr Vorteilen und zu geringeren Kosten als auf Wegen, die von Extern her bestimmt werden. Mit Ihrer vollen Kontrolle und der Fähigkeit, weiter sehr gut zu wachsen – mit mehr Umsatz, mehr Ertrag und einem sich stets verbessendem Image.

Mehr als Reizvoll.

Mit weiter steigendem Marktanteil. Und das alles unter der Schonung Ihrer finanziellen Ressourcen. Die Brücken-Funktion ist vielschichtig. Es gibt durch uns einen Know-how Transfer, basierend auf den allerbesten Expertisen und Erfolgsgeschichten. Dann: Eine allumfassende Systematik bezüglich prozessualer Aspekte von Marketing & Vertrieb; des Weiteren: Kostenmanagement und Erfolgskontrolle, diverse Marketing-Tools und schließlich eine Ergänzung Ihrer Unternehmensplanung aus markt- und zielgruppenpolitischen Erwägungen heraus. Eine wertvoller Beitrag zur Risikominimierung, zur Sicherung der Unternehmensexistenz sowie zur kontinuierlichen Verbesserung der Marktchancen sowie der langfristeigen Bindung von Kunden. So wird Ihr Marketing aus INTERIM MARKETING zu Profi-Marketing.

Gute Entscheidung.

Im Detail (f): Marketing als wesentlichen Treiber des Wachstums nutzen.

Die üblichen Verdächtigen.

Unter den diversen Wachstumstreibern befinden sich zahlreiche alte Bekannte: das Firmen-Know-how, F & E, die technologische Weiterentwicklung, der Zugang zu Ressourcen, die Mitarbeiter und deren Fähigkeiten, die finanziellen Ressourcen, Patente, Partnerschaften, einflussreiche Förderer, Leadership, die durchschnittliche Profitabilität, der Umsatz, die durchschnittliche Produktivität, umwelttechnische Aspekte, die vertriebliche Schlagkraft etc. Unter diesen Kandidaten befindet sich auch irgendwo die Marketing-Schlagkraft. Allerdings nicht, wie es sich eigentlich gehört und wie es vernünftig wäre, in vorderster Front, sondern viel zu oft unter ‚ferner liefen‘.

Bitte die Reihenfolge ändern.

Hier schlägt die herkömmliche, konservative und durch viele Eigeninteressen getriebene Unternehmensberatung zu. Nicht gerade, so muss man sagen, zugunsten von jungen Unternehmen. Besser wäre es, einer nicht-konservativen Linie zu folgen und Marketing & Vertrieb nach oben zu stellen – damit das junge Unternehmen erst einmal aus den Puschen kommt. Und danach floriert. Sicher, auch wir haben Eigeninteressen. Solche müssen sich aber mit den Ihrigen decken, idealerweise zu einhundert Prozent. Ein Beispiel: Da wir keine MINGAs sind, haben wir ein vitales Interesse daran, dass Sie Erfolg haben, und zwar Erfolg ursächlich auf unsere Leistungen zurückgehend. Daran wollen wir uns messen lassen. Marketing als legislative Form der Förderung von Umsatz und Ertrag sollte die erste Geige spielen. Es geht darum, das Gute (Ihre Produkte und Dienstleistungen) an den Point of Sale zu bringen. Eine große Kunst allemal. Kein Kinderspiel. Machen Sie Ihr Marketing mit LAUREARTE INTERIM MARKETING zu Profi-Marketing.